ProSieben MAXX

ProSieben Maxx setzt eSport-Übertragung ab

Nach dem Amoklauf in München am letzten Freitag und der darauf folgenden Debatte um Gewalt in Videospielen, verzichtet ProSieben Maxx nun auf die eSports-Übertragung.

ProSieben MAXX hatte seit dem 1. Juni 2016 mit ELEAGUE die Berichterstattung des gleichnamigen eSport-Events aus den USA im Programm. Zehn Wochen lang sollte auf dem Sender jeden Mittwoch 0:00 Uhr über den Wettbewerb berichtet werden, bei dem sich 24 Mannschaften in Counter-Strike: Global Offensive miteinander messen. Zusätzlich wurde die Season komplett über den Livestream von ProSieben Games übertragen. Nun verzichtet ProSiebenSat.1 auf das eSport-Projekt. Begründet hat die Sender-Gruppe dies via Facebook-Post.

Aufgrund der jüngsten Ereignisse in München wollen wir zurzeit keine Ego-Shooter-Spiele wie CS:GO übertragen. Vielen Dank für euer Verständnis

Die Fans haben offenbar wenig Verständnis für diese Entscheidung. Unter dem Beitrag äußern viele ihren Unmut. Viele fühlen sich als potentielle Amokläufer abgestempelt. Die Absetzung wird als blinder Aktionismus betrachtet und als Eingeständnis dafür, dass sich ProSieben MAXX nicht ausreichend mit der Materie eSport auseinandergesetzt hat. Die Entscheidung schürt laut Meinung der Fans lediglich bestehende Vorurteile.

In Folge der Geschehnisse in München letzte Woche bei denen ein 18-Jähriger neun Menschen erschossen hat, wurden relativ zügig Videospiele als Ursache für die Tat genannt. Unter anderem der Bundesinnenminister Thomas de Maizière äußerte sich in einer Pressekonferenz am Tag nach dem Amoklauf, unter Berufung auf ungenannte Studien, dementsprechend.

Es ist nicht zu bezweifeln, dass das unerträgliche Ausmaß von gewaltverherrlichenden Spielen im Internet auch eine schädliche Wirkung auf die Entwicklung von Jugendlichen hat. Das kann kein vernünftiger Mensch bestreiten

Ob und wann ProSieben MAXX wieder eSport in das Programm aufnehmen wird ist derzeit nicht bekannt. Bis auf den Post auf Facebook findet man bei dem Sender keinerlei Hinweise mehr auf ELEAGUE. Die Rechte an der Übertragung wurden aber 99damage.de zugesichert. Somit können Fans die Final-Spiele des Events auf dem Twitch-Kanal des Portals verfolgen.

99damage.de