Rocket League bekommt Cross-Network-Funktionalität

Renés Spiel des letzten Jahres hat vor kurzem mit Hoops einen ganz neuen Spielmodus bekommen. Nun folgt die nächste große Neuerung. Ab heute werden in Rocket League Spieler auf XBox One und PC gemeinsam Autoball spielen können. Nachdem Entwickler Psyonix die Funktion im März angekündigt hat, wurde sie nun umgesetzt. Heute Nacht um 10 Uhr p.m. Universal Time, also 0:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit, soll der passende Patch erscheinen.

Nachdem ihr den Patch heruntergeladen und installiert habt, könnt ihr im Optionsmenü die Einstellung für netzwerkübergreifendes Spielen vornehmen.

Rocket League Menu

Rocket League ist damit das erste Spiel überhaupt, beim dem es Spielern von XBox One und PC gestattet ist gemeinsam mit- oder gegeneinander zu spielen. Bei Psyonix ist man sich dieses historischen Umstandes auch bewusst und darum Microsoft auch sehr dankbar, dass dieses von vielen Spielern geforderte Feature nun umgesetzt wurde. Nachdem das Spiel im Februar 2016 auch für die XBox One veröffentlicht wurde, haben dort bereits knapp zwei Millionen Spieler Matches gespielt. Mit dem Update wird der Pool an Mit- und Gegenspielern nun noch einmal deutlich vergrößert.

Fahrer auf der Playstation 4 werden vorerst unter sich bleiben. Pläne hinsichtlich der Einbindung der Sony-Konsole in die Cross-Network-Funktionalität wurden bisher nicht erwähnt. Bei Microsoft zeigte man sich aber kürzlich offen für übergreifendes Spielen, auch mit „anderen PC- oder Konsolen-Netzwerken“. Was genau mit dieser Aussage gemeint ist haben Microsoft bisher nicht bekannt gegeben. Es besteht also Hoffnung, dass Rocket League einerseits nicht das letzte Spiel mit der Funktion bleiben wird und das andererseits auch weitere Spieler darauf zugreifen werden können.

Was haltet ihr von der Neuerung? Spielt ihr lieber am Gamepad, oder doch mit Maus und Tastatur? Seht ihr dort vielleicht Probleme bezüglich Vorteilen der einen Eingabemethode gegenüber der anderen?

rocketleaguegame.com