Kickstarter-Kampagne zu Aquanox – Deep Descent gestartet

Die Aquanox-Reihe stand während meiner Jugend für packende Unterwasser-Schlachten mit futuristischen U-Booten. Nach Aquanox 2 -Revelation, das 2002 erschien, wurde es jedoch leider sehr still um die Serie. Die Entwickler von Nordic Games und Digital Arrow haben sich nun zusammen getan und eine Kickstarter-Kampagne auf die Beine gestellt, durch die ein neuer Ableger finanziert werden soll. Dieser wird auf den Namen Aquanox – Deep Descent hören. Das Ziel der Kampagne liegt bei lediglich 75.000 US-Dollar, was im Vergleich zu manch anderen Projekten verschwendend gering erscheint. Bisher konnten bei einer Restlaufzeit von 23 Tagen bereits 16.000 US-Dollar eingenommen werden.

Um so viel Fan-Service wie möglich zu bieten, sollen die alten Tugenden übernommen und in ein neues Gewand übertragen werden. Die ersten Gameplay-Szenen basieren noch auf der Unreal Engine 3, die Portierung auf Version 4 wird aktuell vollzogen. Als Sprecher können die Unterstützer fungieren, die mindestens 4.500 US-Dollar in die Kampagne investieren. Diesen Schritt werden also eher weniger potentielle Spieler unternehmen.

aquanox-deep-descent-HUD_original

Ein erster Entwurf der Cockpitansicht.

Das Gameplay ist wie bereits bei den Vorgängern sehr actionlastig. Der Fokus liegt auf packenden Unterwasserschlachten, die wir auf Wunsch mit bis zu drei Mitspielern bestreiten können. Unsere Schiffe für die Scharmützel können wir selbst aus verschiedenen Teilen zusammenschrauben. Die Geschichte wird aus Respekt vor dem verstorbenen Schöpfer des Aquanox-Universums, Helmut Haffmann, nicht an die von Teil zwei anknüpfen sondern komplett neu geschrieben. Natürlich bietet sich uns auch die Möglichkeit, die unendlichen Weiten des Ozeans zu erforschen und so diverse Schätze und Geheimnisse zu entdecken.

Bei den Stretchgoals gehen die Entwickler einen etwas ungewohnteren Weg, es gibt zwar vorgeschriebene Belohnungen, welche davon bei welcher Summe umgesetzt werden entscheiden aber die Backer. Dabei kann zwischen den folgenden Extra-Features gewählt werden:

  1. Ein spezielles Schiff, beispielsweise zum Erkunden enger Höhlen
  2. PS4-Version
  3. Xbox-One-Version
  4. Erweiterte Modding-Möglichkeiten (nur PC)
  5. Die KI reagiert dynamisch auf die Entscheidungen, die wir treffen
  6. Eine weitere Region
  7. Multiplayer-Pack mit mehr Maps und Spielmodi
  8. Virtual-Reality-Support
  9. Begehbare Stationen
  10. Erweiterter Soundtrack
  11. Ein eigenes, privates Versteck
  12. Matchmaking-System für den Multiplayer

Als voraussichtliches Releasedatum für Aquanox – Deep Descent wird Februar 2017 angegeben, ein wenig Geduld ist also noch gefordert. Zunächst wird nur der PC als Plattform bedient, sofern die Stretchgoals nicht erreicht oder gewählt werden.

Quelle:Kickstarter