Nintendo-Präsident Satoru Iwata verstorben

Wie Nintendo mit einer offiziellen Erklärung nun bestätigen ist der Präsident des Studios, Satoru Iwata, an diesem Wochenende im Alter von 55 Jahren verstorben. Als Todesursache wird ein Krebsleiden („Wucherung im Gallengang“) angegeben. Bereits im letzten Jahr wurde Iwata ein Gallentumor entfernt, allerdings schritt die Genesung so gut voran, dass er bereits wenige Monate später seine Arbeit wieder aufnehmen konnte. Allerdings schien sich bereits abzuzeichnen, dass die Krankheit nicht endgültig besiegt war, womit wohl auch Iwatas Fernbleiben von der E3 2015 erklärt wäre. Nintendo selbst werden aus Respekt vor dem Toten am heutigen Tag ihre gesamten Social-Media-Aktivitäten ruhen lassen.

Vor seinem Aufstieg zum Präsidenten des japanischen Traditionsunternehmens arbeitete Iwata bei HAL Laboratory, wo er beispielsweise maßgeblich an dem ersten Teil der Kirby-Reihe oder an Earthbound (Mother) beteiligt war. Im Jahr 2000 wechselte er zu Nintendo, wo er ab der Gamecube-Ära einen festen Platz in der Spieleentwicklung einnahm und bei der Produktion von Titeln wie Super Mario Sunshine, Star Fox Adventures und Metroid Prime involviert war. Bereits im Jahr 2002 wurde Iwata als Präsident von Nintendo eingestellt und hatte diesen Posten auch bis zu seinem Tod inne. Als vorübergehende Nachfolger sind aktuell Genyo Takeda und Shigeru Miyamoto eingesetzt.

Quelle: Erklärung von Nintendo