Batman: Arkham Knight – Probleme der PC-Version bereits vor Release bekannt?

Auf Grund zahlreicher Fehler und Mängel wird die PC-Version von Batman: Arkham Knight seit letzter Woche nicht mehr verkauft – eigentlich ein Zug, mit dem Publisher Warner Bros. Rückgrat beweist. Nun behaupten jedoch zwei anonyme Quellen aus der Qualitätssicherung, dass man bereits vor dem Release von allen bekannten Problemen wusste und das Spiel trotzdem veröffentlichte.

Ich nenne es ziemlich arrogant von WB, sich so zu verhalten, als hätten sie nicht gewusst, dass sich das Spiel in so einem furchtbaren Zustand befindet. Es war schon seit Monaten so und alle Probleme, die wir jetzt sehen, sind haargenau die selben, unverändert, wie vor fast einem Jahr.

Warner Bros. selbst wollte zu den Anschuldigungen keine Stellung nehmen. Die anonymen Quellen berichten weiter, dass der Publisher aber wohl nicht vorhatte, seine Kunden zu betrügen. Man war vielmehr der Meinung, dass sich das Spiel in einem Zustand befand, der für eine Veröffentlichung ausreichte.

Derzeit arbeitet der Entwickler Rocksteady mit Hochdruck daran, die Fehler der PC-Version von Arkham Knight zu korrigieren. Erste Updates wurden bereits ausgeliefert, ob und wann das Spiel wieder verkauft wird, ist jedoch unklar.

Quelle: Kotaku