World of Warcraft verliert 30% seiner Abonnenten

Heute gab Blizzard die offiziellen Geschäftszahlen für das erste Quartal 2015 bekannt. Demnach verlor das Entwickler-Zugpferd World of Warcraft 2,9 Millionen Abonnenten seit der letzten Erhebung im vierten Quartal 2014. Das ist der bisher größte Spieler-Verlust in der Geschichte des Spiels. Trotz alledem bleibt World of Warcraft mit nun 7,1 Millionen Abos das meistgespielte MMORPG der Welt. Die Einführung der WoW-Spielzeitmarke ist in den aktuellen Geschäftszahlen übrigens nicht vermerkt, da diese erst im 2. Quartal 2015 implementiert wurde.

Erfreuliche Nachrichten gibt es dafür bei Heroes of the Storm und Hearthstone. Während das Blizzard MOBA satte 11 Millionen Beta-Anmeldungen verzeichnete, stieg die Hearthstone-Spielerzahl innerhalb der letzten drei Monate von 25 auf 30 Millionen.

WoWAbosMMOChamp

Als WoW-Spieler überrascht mich der Spieler-Rückgang nicht. Ein ähnliches Phänomen ließ sich bereits nach dem Release von Mists of Pandaria beobachten, wenngleich der Verlust damals milder ausfiel. Blizzard arbeitet zwar bereits daran regelmäßiger neuen Content zu veröffentlichen, schafft es aber einfach nicht, das Spiel für mich wirklich dauerhaft interessant zu machen. Dennoch bin ich gespannt auf die Geschäftszahlen des aktuellen Quartals. Ob die WoW-Marke die Abwanderung bremsen kann?

Quelle: mmo-champion.com