Endkundenversion der Oculus Rift kommt 2016

Die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift wird im ersten Quartal 2016 in ihrer finalen Version erscheinen. Das gab der Hersteller nun bekannt. Nach zwei Development Kits scheint das Gerät nun also so weit ausgereift zu sein, dass jeder, der Wert darauf legt, bald vollständig in fremde Welten abtauchen darf. Welche Hardware nun genau verbaut ist oder wie viel wir für die Brille bezahlen müssen wurde allerdings noch nicht angekündigt. Jedoch sei sie nun perfekt für sowohl stehende als auch sitzende Gamer geeignet, am Tragekomfort sowie Design wurde ebenfalls gearbeitet.

Spannend wird jedoch, ob und unter welchem Namen wir die Oculus Rift in Deutschland bekommen werden. Nachdem der deutsche Optikgeräte-Hersteller Oculus eine einstweilige Verfügung gegen die Virtual-Reality-Firma erwirkt hatte, darf die Brille bis auf weiteres in Deutschland nicht verkauft werden. (Pixelburg berichtete)