SEGA trennt sich von Konsolen, 300 Stellen werden gestrichen

In einer Note Issue hat SEGA die Zukunft des Unternehmens bezüglich der Konsolensektion veröffentlicht. Die Zukunftspläne besagen, dass sich SEGA komplett vom Konsolenmarkt trennen möchte. Dabei stehen 300 Mitarbeiter vor der Kündigung.

Auszug aus dem Note Issue vom 30. Januar 2015

Auszug aus dem Note Issue vom 30. Januar 2015

Die Umstrukturierung des Konzerns soll den Fokus auf Smartphone- und Online-Games gelegt werden. Das Hauptquartier von SEGA America wird seinen Standort wechseln und von San Francisco nach Southern California ziehen.

Der Stellenabbau hat bereits begonnen und soll zum Sommer 2015 abgeschlossen sein. Danach wird sich SEGA öffentlich äußern, wie viele Stellen insgesamt abgebaut wurden.

SEGA of America Präsident John Cheng nahm bereits Stellung zu der Umstrukturierung:

Wir sind überzeugt, dass wir durch die Verlagerung nach Southern California dazu in der Lage sein werden, Erfolg zu haben, zu wachsen und ein stärkeres Unternehmen zu werden.
Dieser Schritt war entscheidend dafür, SEGAs Tätigkeiten in Nordamerika voran zu bringen und unseren Millionen Fans weiterhin eine starke Pipeline an Content zu Gaming, TV, Merchandising und mehr zu bieten.“
Wir sind traurig zu manchen unserer besten Leute in der Branche ‚Auf Wiedersehen‘ sagen zu müssen und danken ihnen für ihre harte Arbeit und Hingabe über die Jahre.

Spiele, die sich aktuell in der Entwicklung befinden, sind von der Umstrukturierung bisher nicht betroffen.

Quelle: Sega Note Issue / Eurogamer