Exploding Kittens – Kartenspiel erzielt Kickstarter Rekord

Katzen, Ziegen, Taccos und Explosionen. Das Hört sich doch verlockend an!

Xbox Chief Design Officer Elan Lee, Ex-Xbox Entertainment Principle Art Director Shane Small und The Oatmeal Creator Matt Inman wollten lediglich 10.000$ für ihr frisch entwickeltes Kartenspiel erhalten. Nach 20 Minuten waren die 10.000$ bereits erreicht. Mittlerweile steht der Spendenzähler mit 92.000 Backern bei 3,6 Millionen Dollar! Das ist ein Kickstarter Rekord!

Das Grundlegende Prinzip des Spiels Exploding Kittens gleicht dem von Russisch Roulette:

Ein Spieler zieht eine Karte, wenn diese Karte eine explodierende Katze zeigt, hat der Spieler das Spiel verloren.

Allerdings gibt es einige Möglichkeiten eine „Explosion“ abzuwenden. So kann man beispielsweise die Katze mit Laserpointern beschäftigen oder seinen Tischnachbarn angreifen und ihn zwei Karten pro Runde ziehen lassen.

Das Projekt nähert sich der Top-Ten der Best-Funded-Projects auf Kickstarter und ist das meist bespendete Kartenspiel, dass es je auf Kickstarter gab. Es kommt noch besser: Das Kartenspiel erholt somit mehr Unterstützung als Oculus Rift!

Die drei Kartendesigner versprechen eine baldige Auslieferung der Kartensets an die Backer. Nach eigener Aussage haben sie keine Lust über ein Jahr nur E-Mail Updates mit dem aktuellen Projektstatus an die Spender zu verschicken.

Außerdem verzichtet das Team auf Merchandise wie zum Beispiel T-Shirts, da diese den Distributionsvorgang verlangsamen würden. Auf der Kickstarter-Page schreiben sie:

Wir halten es so simpel wie möglich: Unterstützt unser Projekt und als Gegenzug schicken wir euch ein spielbares Game zu.“

Ich finde das hört sich nach einem witzigen Spieleabend an! Ich finde die Katzen-Idee zwar ganz putzig, aber das so viele Menschen dafür spenden, hätte wohl niemand erwartet. Hoffen wir nur, dass das Team ihre Versprechen hält und die Karten kurz nach Ablauf der Spendendauer verschickt werden.

Quelle: Kickstarter