Destiny Spieler baut sich Grinding-Roboter

Euch ist das Grinden in Destiny zu langweilig? Baut euch doch einfach einen Roboter, der euch die „Arbeit“ abnimmt.

Das hat ein Spieler mit dem Reddit Username yavin427 getan. Wie er dabei genau vorgegangen ist, hat er genau dokumentiert. Der Roboter macht eigentlich nichts anderes, als die ganze Zeit den Angriffs-Button zu drücken.

Damit dieses Vorgehen funktioniert, hat er sich eine frühe Mission auf dem Mond ausgesucht namens „Ocean of Storms“. In dieser Mission kommen permanent Gegner auf den Spieler zu, die dann besiegt werden, bis der Spieler stirbt. Nach dem Respawn geht das ganze dann von vorne los.

Hier sind zwei Videos zum Roboter:

Was haltet ihr von mechanischen Robotern, die euch das Spielen abnehmen? Bei PIXELBURG führen wir immer wieder die Diskussion, auch in Bezug auf Social Games, ob ein solches Vorgehen vertretbar ist. Ob man nun einen Roboter baut (Props dafür) oder Geld in ein Spiel investiert, um schneller zum Erfolg zu kommen, läuft doch auf den gleichen Umstand hinaus: Man investiert Geld (oder einen Roboter), um das Spiel nicht spielen zu müssen. Man hat es nur auf die Upgrades und den Spielfortschritt abgesehen, nicht auf die Zeit, die man in das Spielen investiert.

Liegt es an dem langweiligen Gameplay? Das könnte ich bei vielen Social Games nachvollziehen. Doch bei einem Destiny? Klar ist die Story quasi nicht vorhanden und die einzelnen Level sind sehr repetitiv. Doch das Gameplay ist doch eigentlich gut!

Meinungen gerne in die Comments!

Quelle: Reddit