Elite: Dangerous – Dritte Betaphase hat begonnen

https://www.youtube.com/watch?v=5jTRbmUzc8o

Seit gestern läuft die dritte Betaphase von Elite: Dangerous, die eine große Portion neuer Inhalte mitbringt. Neben grafischen Verbesserungen zählt dazu vor allem die Erweiterung der verfügbaren Sternensysteme. Mittlerweile können Spieler 2400 solcher Orte in der Milchstraße anfliegen.

Eine Liste der hinzugefügten Features der Beta 3 findet ihr hier:

  • Spielergesteuerte Interdiction: Spieler können NPC-Schiffe jetzt blockieren und sie so aus dem Hyperraum zurück zu sich in den normalen Raum ziehen.
  • Philanthropie-Missionen hinzugefügt.
  • Treibstoffaufnahme von Sternen hinzugefügt. Die Temperaturanzeige muss im Auge behalten werden, wenn man Treibstoff von flammenden Sternenoberflächen aufnimmt.
  • Rohstoffabbau von Asteroiden hinzugefügt. Mit dem Bergbaulaser kann Metall und Gestein aus Asteroiden geschnitten werden.
  • Neue Schiffe hinzugefügt: Imperial Clipper und Federal Dropship.
  • Endlich ist der Besitz mehrerer Schiffe möglich! Nachdem es lange von der Community gewünscht wurde, können Spieler nun mehrere Schiffe an den Starports andocken – das ermöglicht Reserveschiffe für Kampf, Forschung, Handel und mehr.
  • Zusätzliche Raumschiffbilder im Ladescreen.
  • Statuspanel zeigt jetzt den Ruf bei den Fraktionen
  • Neue Ingame-Bedienelemente ermöglichen den schnellen Wechsel zwischen den einzelnen Anzeigebildschirmen
  • Spielgebiet auf mehr als 2.400 Systeme und 869.000 Kubik-Lichtjahre ausgeweitet.
  • Verbesserte Galaxienkarte mit Suchfunktion, Distanzanzeige und Routenplaner.
  • Planetendarstellung überarbeitet. Oberflächen, Flüssigkeiten und Atmosphären auf Planeten entsprechen nun ihrer chemischen Zusammensetzung.
  • Planeten zeigen vulkanische Aktivitäten und komplexe Krater können Staubausstöße verursachen. Die Kraterfrequenz ist von der Atmosphärendichte abhängig.
  • Eisplaneten können nun brechen.
  • Alle Planeten verfügen nun über dynamische Polkappen und Flüssigkeitsstände.
  • Asteroidengürtel-Cluster hinzugefügt.
  • Nebulae hinzugefügt, die sowohl am Himmel als auch auf der Galaxienkarte sichtbar sind.

 

Frontier Development äußerte sich außerdem zum Releasetermin des Spiels. Man plane weiterhin Elite: Dangerous noch im 4. Quartal zu veröffentlichen, aber auch Anfang 2015 sei nicht ausgeschlossen. Eigentlich kann ich es kaum noch erwarten endlich loszulegen. So lange die Entwickler jedoch weiterhin so viel Herzblut in ihr Projekt stecken, würde ich auch bis Mitte 2015 auf eine Vollversion warten.