Mass Effect 3: Koop-Multiplayer bestätigt

Casey Hudson war sich schon vor dem ersten Mass Effect Teil sicher: Es wird einen Koop-Modus geben. Reif genug ist dieser erst jetzt, für den Abschluss der Trilogie. Somit können sich Fans neben der Story-Fortsetzung auch auf eine arcadige Multiplayer Variante des Action-RPGs freuen, welche sich auch auf den Singleplayer auswirkt und andersrum.

Der Koop-Modus wird fester Bestandteil des „Galaxy-at-War„-Systems sein. Um daran teilhaben zu können ist allerdings ein Online-Pass nötig, der jedem neu gekauftem Exemplar beiligt. Es ist trotzdem möglich den Pass auch einzeln zu kaufen.

Das besondere an diesem Multiplayer-Modus ist, dass der Fortschritt im Singleplayer sich auf den Multiplayer auswirkt und andersrum. Konkret heißt das: Wenn ihr zu mit bis zu vier Spielern gegen die elf Gegnerwellen in den Levels kämpft, desto stärker wird Shepard auch im Singleplayer-Modus. Allerdings nur, wenn ihr das auch wollt. Die Gegner sind dabei normale Soldaten, Phantoms oder auch Atlas-Mechs. Falls einer eurer Kameraden im Kampf fällt, kann ein anderer Kollege ihn wiederbeleben. Somit ist Teamarbeit recht wichtig.

Aber auch wenn ihr im Einzelspieler voranschreitet, habt ihr Vorteile im Koop. Ihr verdient während der Kampagne „War Assets„, eine Art Währung, mit der ihr Upgrades im Mehrspieler-Modus freischalten könnt.

Zudem werden Statistiken über erfolgreiche Multiplayer-Spiele per iPhone oder facebook abrufbar sein können.

 

Was haltet Ihr von der Multiplayer Idee? Braucht Mass Effect überhaupt einen Multiplayer? Was haltet ihr von Gegnerwellen oder auch vom Horde-Modus aus Gears of War 3? Meinungen!

PS: Morgen gibts was auf die Ohren!

Quelle (Bild 1, 2)